claim
blitz
videohighlights
 
Timberwolves fixieren Platz eins nach Grunddurchgang | Flames & KOŠ vertagen nach klaren Siegen ihren internen Kampf um Rang acht

...

„Machbare“ Heimspiele für letzten beiden Aspiranten auf das Viertelfinale | Villach mit letzter Chance auf Platz zwei

...

Rocks und Blackbirds nach jeweils klaren Siegen im Viertelfinale | Zweite Saisonniederlage für Timberwolves | Mistelbach souverän

...

Jennersdorf & Mattersburg fehlt noch ein Sieg | Tabellenführer Timberwolves empfängt Villach | Mistelbach & St. Pölten um Platz 2

...

24 02 18 sliskovicMarin Sliskovic & KOS bleiben im Rennen um Platz acht.In der 20. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga haben der UBC St. Pölten (2) und die Panaceo Raiders Villach (4) ihre Plätze in den Top-4 fixiert und sich damit Heimrecht im Viertelfinale gesichert. Die Niederösterreicher gewannen bei den Raiffeisen Dornbirn Lions (5) mit 83:72 und verbessern sich in der Tabelle wieder auf den zweiten Platz. Der Meister beherrschte die Jennersdorf Blackbirds (6) mit 78:65 und feierte den sechsten Heimsieg in Serie. Damit haben die beiden unterlegenen Teams in den verbleibenden zwei Runden keine Chance mehr die Top-4 zu erreichen. Die Vienna D.C. Timberwolves (1) haben indes frühzeitig Platz eins nach dem Grunddurchgang fixiert. Nach einem klaren 87:69-Sieg bei der BBU Salzburg (10) gehen die auswärts weiterhin ungeschlagenen Wiener als Nummer eins in die Playoffs 2018. Im Kampf um das letzte verbleibende Ticket für die Playoffs ist noch keine Vorentscheidung gefallen: Sowohl die Basket Flames (8), als auch KOŠ Posojilnica Bank Celovec (8) gaben sich keine Blöße und landeten klare Siege. Die Wiener fügten Tabellenschlusslicht Wörthersee Piraten (12) mit 83:64 die 20. Saisonniederlage zu. KOŠ ließ den nur zu fünft angetretenen Basket 2000 Vienna Warriors (11) mit 79:59 keine Chance.

20 02 18 villachMacht Villach den Kampf um Platz zwei nochmals spannend?In der 20. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga kämpfen die Basket Flames (8) und KOŠ Posojilnica Bank Celovec (9) parallel um das letzte verbleibende Ticket für das Viertelfinale. Die Wiener empfangen das Tabellenschlusslicht Wörthersee Piraten (12). KOŠ tritt daheim gegen den Vorletzten Basket 2000 Vienna Warriors (11) an. Beide Heimteams dürfen sich im Kampf um die Playoffs wohl keinen Ausrutscher leisten. Meister Panaceo Raiders Villach (4) bekommt gegen die Jennersdorf Blackbirds (6) seine letzte Chance auf Tabellenplatz zwei nach Ende des Grunddurchgangs. Mit einer ähnlichen Leistung wie in der Hinrunde, als Villach gegen die beste Defensive der Liga 96 Punkte machte, wäre der sechste Heimsieg in Serie machbar. Die Burgenländer könnten bei einem Erfolg weiterhin Platz vier erreichen. Um Platz vier geht es auch für die Raiffeisen Dornbirn Lions (5). Sie empfangen Vizemeister UBC St. Pölten (3) und wollen mit einem Erfolge ihre letzten beiden Heimniederlagen in Serie vergessen machen. Die Niederösterreicher drängen aber auf Platz zwei nach Ende des Grunddurchgangs und wollen sich bis zum möglichen „Showdown“ – sie treffen in der letzten Runde auf den direkten Konkurrenten Mistelbach – eine gute Ausgangsposition schaffen. Der Tabellenführer Vienna D.C. Timberwolves (1) will mit einem Sieg bei der BBU Salzburg (10) Platz eins nach Ende des Grunddurchgangs endgültig in trockene Tücher bringen. Die Begegnung zwischen den Mistelbach Mustangs (2) und den Mattersburg Rocks (7) wurde bereits Ende Jänner ausgetragen und endete 81:79 für die Niederösterreicher.

18 02 18 vickeryJoey Vickery macht mit Mattersburg die Playoffs klar. Die Jennersdorf Blackbirds (6) und die Mattersburg Rocks (7) haben sich in der 19. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga vorzeitig für die Playoffs 2018 qualifiziert. Beiden Teams gelangen jeweils klare Heimsiege. Jennersdorf gewann 87:71 gegen KOŠ Posojilnica Bank Celovec (9). Mattersburg triumphierte mit 80:61 über die Basket Flames (8). Für die beiden unterlegenen Teams geht es damit in den verbleibenden drei Runden um den letzten verbleibenden Platz im Viertelfinale. Tabellenführer Vienna D.C. Timberwolves (1) hat indes seine zweite Saisonniederlage kassiert. Der personell arg dezimierte Spitzenreiter unterlag Meister Panaceo Raiders Villach (4) mit 75:77. Die Mistelbach Mustangs (2) haben mit Basket 2000 Vienna Warriors (11) keine Mühe gehabt. Der klare 94:59-Auswärtssieg war ihr sechster Erfolg en suite. Auch der UBC St. Pölten (3) hat im Kampf um Platz zwei einen Sieg nachgelegt. Die Niederösterreicher schlugen die BBU Salzburg (10) mit 71:53 und gewannen auch das zehnte Duell mit den Salzburgern. Die Raiffeisen Dornbirn Lions (5) haben ihre Chance auf die Top-4 gewahrt. Angeführt von ihrem spanischen Duo Arruti & Vicens gewannen sie bei den Wörthersee Piraten (12) am Ende knapp mit 71:64. Für das Tabellenschlusslicht gab Ex-ABL-Spieler Sebastian Schaal (6 PTS, 5 RB, 7 AS) sein Comeback. Der zuletzt starke Elvis Keric fehlte verletzungsbedingt.

12 02 18 semeradVerteidigen Michal Semerad und die Mustangs ihre gute Ausgangsposition für Platz zwei? Die beiden burgenländischen Teams haben in der 19. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga ihre Chance auf die vorzeitige Qualifikation für die Playoffs 2018. Sie können vor heimischem Publikum ihren Platz in der Postseason sicherstellen und würden jeweils mit einem Sieg ihre direkten Konkurrenten abschütteln. Die weiterhin defensiv starken Jennersdorf Blackbirds (6) empfangen KOŠ Posojilnica Bank Celovec (9), die Mattersburg Rocks (7) wollen gegen die Basket Flames (8) ihren fünften Heimsieg in Serie landen. Die beiden angesprochenen Auswärtsteams fighten ebenfalls noch um ihren Platz im Viertelfinale und würden bei einem Erfolg ihre Ausgangsposition im Kampf um Platz 8 deutlich verbessern. Umstritten ist auch noch der zweite Tabellenplatz: Die Mistelbach Mustangs (2) und der UBC St. Pölten (3) haben augenblicklich die besten Chancen auf diesen Rang. Für sie stehen vermeintlich leichte Aufgaben an denn Mistelbach gastiert bei den zuletzt acht Mal sieglosen Basket 2000 Vienna Warriors (10). St. Pölten empfängt die BBU Salzburg (10), gegen die der amtierende Vizemeister noch nie verloren hat. Aber auch die Panaceo Raiders Villach (4) haben noch eine kleine Chance auf Platz zwei nach dem Grunddurchgang. Um den aktuellen Rückstand von vier Punkten zu verkürzen, brauchen die Kärntner einen Auswärtssieg bei Tabellenführer Vienna D.C. Timberwolves (1). Die Wölfe wollen aber mit ihrem 18. Saisonsieg den Gewinn des Grunddurchgangs frühzeitig sicherstellen. Die Raiffeisen Dornbirn Lions (5) kämpfen hingegen noch um den vierten Tabellenrang und um ein mögliches Heimrecht im Viertelfinale. Sie wollen bei den Wörthersee Piraten (12) ihren vierten Auswärtssieg in Serie feiern.

11 02 18 cosicEin Sieg fehlt den Timberwolves um Petar Cosic noch zum vorzeitigen Gewinn des Grunddurchgangs. Die Panaceo Raiders Villach (4) haben sich in der 18. Runde der ZWEITEN Basketball Bundesliga ihr Ticket für die Playoffs 2018 geholt. Der Titelverteidiger ließ daheim dem UBC St. Pölten (2) mit 96:70 keine Chance und fixierte mit dem fünften Heimsieg in Serie die Teilnahme am Viertelfinale. Die Jennersdorf Blackbirds (6) müssen auf die vorzeitigte Playoff-Qualifikation noch warten: Sie unterlagen daheim Tabellenführer Vienna D.C. Timberwolves (1) knapp mit 67:73. Neuer Zweiter in der Tabelle sind die Mistelbach Mustangs (2), die bei KOŠ Posojilnica Bank Celovec (9) mit 100:72 ihren fünften Sieg en suite feierten. Die Kärntner mussten nach ihrer zehnten Saisonniederlage vorübergehend wieder den achten Tabellenplatz räumen. Diesen beanspruchen nun die Basket Flames (8), die sich trotz vieler Ausfälle mit 85:66 das „kleine Wiener-Derby“ gegen die ebenfalls dezimierten Basket 2000 Vienna Warriors (11) sicherten. Die Mattersburg Rocks (7) haben bei ihrem „Lieblingsgegner“ Raiffeisen Dornbirn Lions (5) ihre Niederlagenserie in Auswärtsspielen beendet. Nach drei Misserfolgen in Folge, gewannen die Burgenländer 101:89. Die BBU Salzburg (10) hat weiterhin eine theoretische Chance auf die Postseason 2018. Die personell dezimierten Salzburger rangen sich gegen Tabellenschlusslicht Wörthersee Piraten (12) zu einem 89:82-Sieg nach Overtime durch und feierten den dritten Heimsieg in Serie. Die Kärntner bleiben damit in der laufenden Meisterschaft ohne Sieg.