claim
blitz
videohighlights
 

Play Fair Code Logo 2Seit 2017 ist die ADMIRAL Basketball Bundesliga ordentliches Mitglied beim Play Fair Code. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt „saubere und manipulationsfreie Wettbewerbe zu garantieren“. Meister ece bulls Kapfenberg wurde nun als Erster über die Gefahren durch Spielmanipulation und Wettbetrug informiert. Bis voraussichtlich diesen Sommer sollen alle Mannschaften der ABL und auch der ZWEITEN Basketball Bundesliga in dieser Thematik sensibilisiert werden.

Vortragender in Kapfenberg war Play Fair Code Geschäftsführer Severin Moritzer, der dem gesamten Team inklusive Trainer- und Betreuerstab das individuell auf den Basketballsport zugeschnittene Modul präsentierte. Schwerpunkte des Vortrags waren die verbandrechtlichen Bestimmungen der ABL, die bestmöglichen Verhaltensweisen im Fall eines Manipulationsangebotes und anschauliche Fallbeispiele. Als wesentlicher Bestandteil des aktuellen Schulungsmoduls wurde der Spielmanipulationsskandal des US-amerikanischen Basketballprofis Brandon Johnson analysiert (Nähere Informationen finden sie hier).

logo cup final fourDie Auslosung für das Cup Final-Four 2018 in Gmunden brachte zwei Derbies. Die ece bulls Kapfenberg treffen auf den „Überraschungsqualifikanten“ aus Fürstenfeld und der Veranstalter aus Gmunden bekommt es mit dem Lokalrivalen aus Wels zu tun.

Die Begegnungen:

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers – ece bulls Kapfenberg

Swans Gmunden – Raiffeisen Flyers Wels