claim
blitz
videohighlights
 

171211 HubalekJiri Hubalek drückt dem "Spiel der Rekorde" seinem Stempel auf.Zum Abschluss der 12. Runde besiegte der BC Hallmann Vienna die Arkadia Traiskirchen Lions im „Spiel der Rekorde“ mit 104:93. Eine furiose erste Halbzeit der Wiener und ein prächtig aufgelegter Jiri Hubalek (32 Punkte) brachten die Bundeshauptstädter auf Erfolgskurs. Damit eroberte Stjepan Stazic und sein Team die Heimfestung zurück, nachdem sie sich vor wenigen Tagen erstmals auf heimischen Parkett geschlagen geben mussten. Die Lions hingegen müssen erstmals eine Niederlage gegen ein Team, das nicht in den Top-4 rangiert, einstecken. 

Der BC Hallmann Vienna startete furios in die Begegnung und traf in der ersten Halbzeit 92% ihrer Würfe. Vor allem die Achse Stazic-Hubalek funktionierte blendend und war von den Lions nicht zu stoppen. Stjepan Stazic stellte mit 15 Assists eine neue Liga-Bestleistung auf und fand immer wieder Jiri Hubalek, der mit 32 Punkten seinen persönlichen Rekord brach. Doch auch die weiteren Akteure der Bundeshauptstädter wussten zu überzeugen: Mustafa Hassan Zadeh verbuchte mit 12 Punkten sein career-high und auch Loka Gvozden (5/5 2 Pts.) blieb perfekt aus dem Feld. Die Arkadia Traiskirchen Lions konnten die schnellen Transistions der Hausherren nicht stoppen und kassierten so viele Punkte wie noch nie in dieser Saison. Die Löwen bäumten sich zu Beginn der zweiten Halbzeit zwar noch einmal auf, doch die Wiener hatten stets die richtige Antwort. In Summe trafen die Gastgeber 86% ihrer Zweitpunktewürfe und übertrafen damit den bisherigen Bestwert der Grazer deutlich (69%). 

 

171210 DraskovicMilovan Draskovic seit Siegesserie in Hochform.Zum Auftakt der 12. Runde bestätigten die Raiffeisen Flyers Wels und die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers ihre aktuelle Form. Die Oberösterreicher feierten gegen die Oberwart Gunners bereits ihren vierten Sieg in Folge in der ADMIRAL Basketball Bundesliga und verdrängten die Südburgenländer auf Rang sechs. Die Panthers setzten da fort, wo sie am Freitag aufhörten und gewannen das zweite Steirer-Derby innerhalb weniger Tage. Die ece bulls Kapfenberg erholten sich schnell von ihrer Derby-Niederlage am Freitag und feierten einen ungefährdeten Sieg gegen die Klosterneuburg Dukes

Die Raiffeisen Flyers Wels sind zurzeit eines der heißesten Teams der Liga und verbuchen ihren vierten Sieg in Folge. Vor allem Milovan Draskovic scheint seinen Rhythmus endgültig gefunden zu haben und verzeichnete bei den letzten vier Siegen im Schnitt zweistellige Werte bei Punkten und Rebounds. Auch gegen die Gunners langte der 214cm große Montenegriner ordentlich zu und sorgte für 17 Punkten und 14 Rebounds. Die Oberwart Gunners fanden vor allem gegen die kompakte Zonenverteidigung der Welser kein Rezept. Einzig Denzell Gregg (28 Punkte, 10 Rebounds) fand Lücken in der Verteidigung und hielt sein Team im Spiel. Das Welser Inside-Duo Lamesic-Draskovic wurde aber stets von Siyani Chambers (10 Assists) „gefüttert“ und war von den Gunners nicht zu stoppen. Wels setzte sich schließlich mit 88:75 durch.

171204 CsebitsThomas Csebits feiert mit 5/7 Dreiern und 24 Punkten sein ABL-career high.Zum Abschluss der zehnten Runden der ADMIRAL Basketball Bundesliga verlängern die Raiffeisen Flyers Wels ihre Siegesserie und erobern den fünften Tabellenplatz. In einem Offensivduell bezwingen die Oberösterreicher den BC Hallmann Vienna mit 95:88. Damit bleiben die Wiener in der Ferne weiter sieglos.

In einem wahren Offensivspektakel feiern die Raiffeisen Flyers Wels ihren dritten ABL-Sieg in Serie. Die Oberösterreicher stellten mit 14 getroffenen Dreiern einen neuen Saisonrekord auf und bleiben offensiv eines der gefährlichsten Teams der Liga. Vor allem Siyani Chambers (6 Dreier) und Thomas Csebits (5/7 Dreier) waren an diesem Abend von Wien nicht zu stoppen. Csebits stellte mit 24 Punkten ein neues career-high auf. Milovan Draskovic (18 Punkte) blieb unter dem Korb, mit neun Treffern aus ebenso vielen Versuchen, perfekt und schenkte gemeinsam mit seinem Team dem BC Hallmann Vienna so viele Punkte wie noch keine andere Mannschaft ein. Die Wiener hielten lange Zeit durch ein gefährliches Pick & Roll-Spiel zwischen Stjepan Stazic (34 Punkte) und Jiri Hubalek (25 Punkte) dagegen. Zu Beginn des letzten Viertels ging den Bundeshauptstädtern aufgrund ihrer kurzen Rotation die Kraft aus und die Flyers verwerteten die Big-Shots. Damit bleibt der BC Hallmann Vienna auch im sechsten Anlauf ohne Auswärtssieg.

171203 KrämerFilip Krämer verbuchte sein zweites Double-Double der ABL-Saison.Den Swans Gmunden geling zum Start der ersten Rückrunde die Revanche gegen die Klosterneuburg Dukes und verteidigen damit die Tabellenführung in der ADMIRAL Basketball Bundesliga. Der UBSC Raiffeisen Graz spielte in der ersten Halbzeit mit dem amtierenden Meister auf Augenhöhe, für die große Überraschung und den ersten Saisonsieg fehlte in der zweiten Halbzeit die Kraft. Die ece bulls Kapfenberg gewannen schließlich deutlich und eroberten den zweiten Tabellenplatz. Auch den Raiffeisen Fürstenfeld Panthers ging zum wiederholten Mal die Luft in der Crunch-Time aus. Die routinierten Arkadia Traiskirchen Lions feierten einen 75:65 Erfolg und bleiben damit auf Rang drei.

Die Klosterneuburg Dukes fügten den Swans Gmunden zu Beginn der Saison die bisher einzige Niederlage zu. Zum Start der Rückrunde gelang den Schwänen die Revanche und die Verteidigung der Tabellenführung. In der ersten Halbzeit gaben aber noch die Herzöge den Ton an. Enis Murati (21 Punkte) hielt sein Team aber stets in Schlagdistanz und bot Edin Bavcic (22 Punkte) und Fabricio Vay (20 Punkte) Paroli.

19 11 17 blazanToni Blazan trifft gegen Ex-Klub alle 6 Dreipunkteversuche.

Zum Abschluss der ersten Hinrunde in der ADMIRAL Basketball Bundesliga haben sich die Swans Gmunden (1) mit ihrem 7. Sieg in Serie die alleinige Tabellenführung gesichert. Die Oberösterreicher feierten daheim gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers (8) mit 86:72 einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Gmunden sorgte mit einer phantastischen Trefferquote gleich in zwei Kategorien für ein neues „ABL-season-high“. Meister ece bulls Kapfenberg (4) hat den „home-winning-streak“ der Arkadia Traiskirchen Lions (3) gebrochen: Die Steirer gingen in einem über weite Strecken engen Spiel mit 68:63 als Sieger hervor. Kapfenberg machte schlussendlich die „big-points“, während Traiskirchen in den letzten vier Spielminuten kein Korb gelang.

Die Swans Gmunden (1) haben ihren Erfolgslauf in der ADMIRAL Basketball Bundesliga fortgesetzt. Die Oberösterreicher feierten daheim gegen die Fürstenfeld Panthers (8) einen ungefährdeten 86:72-Erfolg – und damit ihren 7. Sieg in Serie. Für die Steirer war es die bereits 5. Niederlage in Folge. Gmunden, das auf Daniel Friedrich verzichten musste, landete einen Start-Ziel-Sieg und war Fürstenfeld in allen Belangen überlegen.