claim
blitz

20 09 17 draskovicDraskovic geht nach Wels.

Die Raiffeisen Flyers Wels haben auf der Center-Position ABL-erprobten Ersatz gefunden: Milovan Draskovic, die letzten beiden Jahre für die Arkadia Traiskirchen Lions im Einsatz, ersetzt Percy Gibson in der kommenden Spielzeit der ADMIRAL Basketball Bundesliga. Die Welser hatten sich vor gut zwei Wochen vom US-Center wegen mangelnder Fitness getrennt. „Milovan ist bereits seit mehreren Monaten auf unserem Wunschzettel gestanden. Leider haben wir nicht sofort zueinander gefunden. Umso glücklicher sind wir jetzt, dass es geklappt hat. Er passt perfekt zu unserem Spielstil. Mit 2,14m so schnell und beweglich zu sein, ermöglicht uns viele verschiedene Varianten. Sein Timing am Rebound ist exzellent“, summiert Headcoach Sebastian Waser die aktuelle Nachverpflichtung. Draskovic imponierte im Vorjahr als Löwe, warf knapp 12 Punkte und holte rund 9 Rebounds. Er hat bereits das Training in Wels aufgenommen.

17 09 17 andjelkovicAndjelkovic wechselt die Fronten.

Die Arkadia Traiskirchen Lions erweitern ihren Kader für die Saison 2017/18 in der ADMIRAL Basketball Bundesliga um ein heimisches Top-Talent: Aleksandar Andjelkovic verlässt den BC Hallmann Vienna und wird künftig für die Niederösterreicher auflaufen. Der 19-jährige Salzburger hat schon die komplette Vorbereitung in Traiskirchen bestritten – nun konnte eine Vereinbarung für die aktuelle Spielzeit getroffen werden. Der 2,01m große Center agierte die letzten beiden Jahre in Wien, wo er vor allem in der Vorsaison guten Anteil in der Rotation hatte: In knapp 16 Minuten kam er auf 3,5 Punkte und 3 Rebounds. Andjelkovic hatte diesen Sommer auch erstmals im österreichischen Nationalteam mittrainiert. Sein neuer, alter Headcoach Zoran Kostic beschreibt ihn als „mutigen Spieler, der unser Spiel variantenreicher machen wird“. „Die Situation und das Projekt von Zoran Kostic waren sehr interessant für mich. Zusätzlich habe ich hier die Möglichkeit mit sehr guten Österreichern zusammenzuspielen und mit dem jetzigen Kader haben wir auch die Chance ganz vorne und um den Titel mitzuspielen“, steckt sich der Neo-Löwe große Ziele. 

14 09 17 schrittwieserSchrittwieser "verborgt" Talente.

Der ABL-Meister und das 2BL-Schlusslicht machen gemeinsame Sache: Die ece bulls Kapfenberg und die Wörthersee Piraten einigten sich auf eine Kooperation für die kommende Spielzeit. Dabei erhalten fünf Nachwuchsspieler der Steirer eine Doppellizenz und können für beide Mannschaften auflaufen. Ian Moschik, Tobias Schrittwieser, Lukas Hahn, Marvin Riedl und Kushtrim Dvorani werden abwechselnd die Piraten unterstützten. Für den eigenen Kärntner-Nachwuchs werde auch in Kapfenberg Platz sein, heißt es auf der Homepage der Piraten. Lukas Simoner etwa hat bereits ein Vorbereitungsspiel für die Bulls absolviert. Als dritter Kooperationspartner wurde auch der ATSE Graz inkludiert, um – laut piraten.net – „den Süden Österreichs im Basketball wieder auf ein hohes Niveau zu bringen“.

„Der kritische Punkt für viele unserer talentierten Nachwuchsspieler ist der Übergang vom Leistungsbereich im Nachwuchs in die ABL. Das ist ein Riesenschritt, der sorgfältig geplant gehört. Darum haben wir uns nach langen Überlegungen dazu entschlossen, für den Süden des österreichischen Basketballs unter der Leitung der ece bulls Kapfenberg eine Plattform aufzubauen, die jungen Spielern diesen Schritt ermöglicht. Und wir werden vor allem in Graz in enger Kooperation mit dem Verantwortlichen des ATSE unter dem gemeinsamen Dach der ASKÖ einiges bewirken können. Graz hat Potential und riesige Reserven für unseren Sport. Wir werden das jetzt systematisch und ruhig aufbauen, im Fokus steht es, in einigen Jahren das Ganze auf ein insgesamt höheres europäisches Niveau zu bringen. Für unsere Spieler, die aus der Teamsportakademie herauskommen und meist ein bis zwei Jahre brauchen, um wirklich bundesligareif zu sein, wird das Ganze eine große Chance“, ergänzt Bulls-Coach Michael Schrittwieser.

 

14 09 17 williamsWilliams komplettiert Gunners.

Die Oberwart Gunners – Vizemeister der abgelaufenen Saison in der ADMIRAL Basketball Bundesliga – verpflichten den US-Amerikaner Prince Williams. Der 25-Jährige wird die über Wochen freigehaltene Position von Buay Tuach besetzten, dessen Bemühungen um die Reisedokumente letztlich erfolglos geblieben sind. Williams misst 1,95m und kann als Forward eingesetzt werden. Nachdem er vier Jahre für das College von East Carolina (10,4 PTS/3,2 RB / 3,8 AS in der Saison 15/16 gespielt hatte, war er im Vorjahr Bestandteil von Greensboro Swarm in der D-League. Williams, der Freitagabend in Wien eintreffen soll, erhält bei den Gunners einen Zweijahresvertrag (1+1 Option). „Es tut uns sehr leid für Buay Tuach, dass ihm die US-amerikanischen Behörden die Reisedokumente nicht zeitgerecht zur Verfügung stellten, aber wir müssen uns ordentlich auf die Saison vorbereiten. Daher haben wir uns jetzt für Prince Williams entschieden, den wir von Anfang an auf unserer ‚short-list’ hatten. Wir freuen uns, dass es jetzt geklappt hat. Prince ist ein sehr athletischer Spieler und passt sehr gut in unser Konzept”, sagt Gunners-Coach Lluis Pino Vera.

 

14 09 17 payton"KP" wieder "Löwe"

Die Arkadia Traiskirchen Lions – Viertelfinalist der abgelaufenen Saison in der ADMIRAL Basketball Bundesliga – holten Kevin Payton zurück nach Niederösterreich. Der 30-Jährige spielte bereits in der Saison 2010/11 für den dreifachen österreichischen Meister. Payton der auch schon für Wien, Fürstenfeld und Klosterneuburg in der ABL aktiv war, verbrachte die letzten beiden Spielzeiten in Wels. Für den letztjährigen Halbfinalisten aus Oberösterreich verbuchte der variabel einsetzbare Forward 8,5 Punkte, 5 Rebounds und 3 Assists pro Spiel. Payton, der erst wenige Tage am Training mitwirkte, erkennt schon großes Potential: „Für mich persönlich ist die Situation in Traiskirchen gut, wir haben eine sehr interessante Mannschaft. Unser Potential ist sicherlich groß, ich bin gespannt, was wir damit erreichen können.“ Obmann Ernst Nemeth sieht in Payton „einen körperlich sehr starken und fitten Österreicher auf der Flügelposition“ und ergänzt: „Er war einer unserer letzten Bausteine, um erfolgreich in die Saison starten zu können.“