claim
blitz

170607 WoschankDer sechste Meistertitel ist für Armin Woschank zum Greifen nahe.

13 Jahre ist der letzte Titel der ece bulls Kapfenberg in der Admiral Basketball Bundesliga her. Seither gab es sieben verschiedene Meister, unteranderen auch die Herausforderer aus Oberwart (2011 und 2016), die das Rennen um den Meistertitel noch lange nicht aufgegeben haben. Lediglich um einen einzigen Punkt mussten sich die Redwell Gunners Oberwart in Spiel #3 und Spiel#4 geschlagen geben. Auch 2014 fehlte den bulls bei einer 2:0 Führung gegen Güssing nur noch ein einziger Sieg auf den Meistertitel. Damals schaffte allerdings ein Team aus dem Burgenland noch den Turnaround. Auch die Gunners benötigen nun drei Siege in Serie um ihren Titel zu verteidigen. Seit 24 Jahren wird das Finale auf drei oder vier gewonnene Spiele ausgetragen, seither gelang es erst zweimal einem Team einen Rückstand von zwei Spielen zu drehen (2014 Knights, 2003 bulls). 9 Mal schnappte sich die Mannschaft mit dem komfortablen Polster schließlich den Pokal, lediglich einmal gelang dem zurückliegenden Team zwar noch der Serienausgleich, allerdings nicht mehr der Meistertitel (2013 Gunners vs. BCV).

Spannender hätten die letzten beiden Finalspiele zwischen den ece bulls Kapfenberg und den Redwell Gunners Oberwart nicht verlaufen können. Erstmals in der Geschichte der Admiral Basketball Bundesliga wurden zwei Finalspiele einer Serie durch nur einen Punkt Differenz entschieden. 


Besonders die Gunners sind von knappen Finalniederlagen verfolgt, seit Bestehen der Playoffs mussten die Südburgenländer bereits sechs Finalniederlagen mit einer Punktedifferenz von drei oder weniger hinnehmen. Lediglich die Swans verloren noch öfter knappe Finalspiele (7). Die Bullen hingegen entwickelten sich zu so etwas wie einem Crunch-Time Spezialisten - sie gewannen in ihrer Geschichte bereits sechs Finalspiele mit einer Punktedifferenz von drei oder weniger - die Gunners lediglich dreimal. Auch in dieser Saison zeigen sich die bulls in der entscheidenden Phase etwas abgebrühter. Während die Steirer fünf von sieben one-possession games (inklusive Finalspiele) gewannen, mussten die Gunners bisher vier Niederlagen um drei Punkte oder weniger hinnehmen (inkl. Supercup) und konnten kein einziges nationales Spiel in dieser Höhe gewinnen. Für das junge Team der Gunners muss also im fünften Finalspiel die Devise lauten, es gar nicht zu einer entscheidenden letzten Possession kommen zu lassen und schon vorzeitig den viel zitierten Sack zuzumachen. Gelingt es den Gunners rechtzeitig den offensiven Rhythmus zu finden und ihre Transitions erfolgreich umzusetzen, sind sie nur schwer zu stoppen und können auch ein Finalspiel bereits vor der Crunch-Time entscheiden. In der Crunch-Time findet allerdings Coach of the year Michael Schrittwieser oft die richtigen Taktiken und seine Spieler verfügen auch über die nötige Erfahrungen, diese gut umzusetzen.

Schaffen es die Redwell Gunners Oberwart den ersten Matchball der ece bulls Kapfenberg abzuwehren, geht die Serie am Sonntag um 20.15 Uhr in die nächste Runde. Die bulls werfen jedoch alles in die Waagschale, um den Meistertitel bereits am Donnerstag in Oberwart zu erobern. Sky Sport Austria überträgt live ab 19.00 Uhr (Tip-Off 19.30). 

Das fünfte Finale im Detail: 

gunners

#1 Redwell Gunners Oberwart

#3 ece bulls Kapfenberg

bulls

Donnerstag, 19.30 Uhr in der SPH Oberwart,
Serienstand 1:3 (in der best of seven Serie)
Live auf Sky Sport Austria ab 19.00 Uhr
Stimmen zur anstehenden Begegnung:
Chris Chougaz, Head Coach der Gunners: „Wir geben uns nicht geschlagen. Die knappen Spiele in Kapfenberg motivieren uns zu noch besseren Leistungen. Zusammenhalten und besser spielen ist die Devise.“
Sebastian Käferle, Kapitän der Gunners: „Die Sommerpause kann noch warten. Zuerst wollen wir Meister werden.“
Armin Woschank, Spieler der bulls: „Unsere Vorbereitungen für das Spiel laufen natürlich auf Hochtouren. Wir erwarten Oberwart wie immer, das heißt: Extrem aggressiv und druckvoll. Wir werden alles hineinwerfen und um den Sieg bis zum Umfallen kämpfen.“
Tobias Schrittwieser, Spieler der bulls: „Uns erwartet eine heiße Partie. Oberwart wird definitiv wieder mit sehr viel Druck auf uns zukommen. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und unsere Chancen nutzen. Bis jetzt konnten wir unser volles Potential in den Finalspielen noch nicht ausschöpfen, wir werden alles daran setzen, dass uns das am Donnerstag gelingt.“
Personelles:
Gunners: Szkutta (Zehenbruch) und Poljak (Schulter-OP) fallen weiterhin aus. Maxmimilian Schuecker fällt wegen einer Bänderverletzung im linken Ellenbogenbereich auch.

 

<p><strong><span class="wf_caption mceItemCaption" style="margin: 5px; float: left; display: block; max-width: 200px; width: 100%;" data-mce-style="margin: 5px; float: left; display: block; max-width: 200px; width: 100%;"><img src="/images/stories/16_17/ABL/Berichte/170604_Kuakumensah.jpg" alt="170604 Kuakumensah" width="200" height="202" style="margin-top: auto; margin-bottom: auto; width: 100%;" title="(c) ABL Pictorial / M. Pröll" data-mce-src="images/stories/16_17/ABL/Berichte/170604_Kuakumensah.jpg" data-mce-style="margin-top: auto; margin-bottom: auto; width: 100%;"><span style="text-align: center; display: block;" data-mce-style="text-align: center; display: block;">Cedric Kuakumensah will auf Leistungen von Spiel drei aufbauen.</span> </span> </strong></p><p>13 Jahre ist der letzte Titel der <b>ece bulls Kapfenberg</b> in der <span data-mce-style="color: #000080;" style="color: rgb(0, 0, 128);"><b>Admiral Basketball Bundesliga </b></span>her. Seither gab es sieben verschiedene Meister, unteranderen auch die Herausforderer aus Oberwart (2011 und 2016), die das Rennen um den Meistertitel noch lange nicht aufgegeben haben. Lediglich um einen einzigen Punkt mussten sich die <b>Redwell Gunners Oberwart</b> in Spiel #3 und Spiel#4 geschlagen geben. Auch 2014 fehlte den bulls bei einer 2:0 Führung gegen Güssing nur noch ein einziger Sieg auf den Meistertitel. Damals schaffte allerdings ein Team aus dem Burgenland noch den Turnaround. Auch die Gunners benötigen nun drei Siege in Serie um ihren Titel zu verteidigen. Seit 24 Jahren wird das Finale auf drei oder vier gewonnene Spiele ausgetragen, seither gelang es erst zweimal einem Team einen Rückstand von zwei Spielen zu drehen (2014 Knights, 2003 bulls). 9 Mal schnappte sich die Mannschaft mit dem komfortablen Polster schließlich den Pokal, lediglich einmal gelang dem zurückliegenden Team zwar noch der Serienausgleich, allerdings nicht mehr der Meistertitel (2013 Gunners vs. BCV).</p><p>Spannender hätten die letzten beiden Finalspiele zwischen den <b>ece bulls Kapfenberg</b> und den <b>Redwell Gunners Oberwart</b> nicht verlaufen können. Erstmals in der Geschichte der <b>Admiral Basketball Bundesliga </b>wurden zwei Finalspiele einer Serie durch nur einen Punkt Differenz entschieden.&nbsp;</p><hr id="system-readmore" class="mceItemReadMore"><p><br>Besonders die Gunners sind von knappen Finalniederlagen verfolgt, seit Bestehen der Playoffs mussten die Südburgenländer bereits sechs Finalniederlagen mit einer Punktedifferenz von drei oder weniger hinnehmen. Lediglich die Swans verloren noch öfter knappe Finalspiele (7). Die Bullen hingegen entwickelten sich zu so etwas wie einem Crunch-Time Spezialisten - sie gewannen in ihrer Geschichte bereits sechs Finalspiele mit einer Punktedifferenz von drei oder weniger - die Gunners lediglich dreimal. Auch in dieser Saison zeigen sich die bulls in der entscheidenden Phase etwas abgebrühter. Während die Steirer fünf von sieben one-possession games (inklusive Finalspiele) gewannen, mussten die Gunners bisher vier Niederlagen um drei Punkte oder weniger hinnehmen (inkl. Supercup) und konnten kein einziges nationales Spiel in dieser Höhe gewinnen. Für das junge Team der Gunners muss also im fünften Finalspiel die Devise lauten, es gar nicht zu einer entscheidenden letzten Possession kommen zu lassen und schon vorzeitig den viel zitierten Sack zuzumachen. Gelingt es den Gunners rechtzeitig den offensiven Rhythmus zu finden und ihre Transitions erfolgreich umzusetzen, sind sie nur schwer zu stoppen und können auch ein Finalspiel bereits vor der Crunch-Time entscheiden. In der Crunch-Time findet allerdings Coach of the year <b>Michael Schrittwieser</b> oft die richtigen Taktiken und seine Spieler verfügen auch über die nötige Erfahrungen, diese gut umzusetzen.<br><br> Schaffen es die <b>Redwell Gunners Oberwart </b>den ersten Matchball der <b>ece bulls Kapfenberg</b> abzuwehren, geht die Serie am Sonntag um 20.15 Uhr in die nächste Runde. Die bulls werfen jedoch alles in die Waagschale, um den Meistertitel bereits am Donnerstag in Oberwart zu erobern. <b>Sky Sport Austria</b> überträgt live ab 19.00 Uhr (Tip-Off 19.30).&nbsp;<br></p><p><b>Das fünfte Finale im Detail:<b>&nbsp;</b></b></p><p><b><b><b><b><b><b><b>&nbsp;</b><br><br></b></b></b></b></b></b></p><table border="1" style="width: 680px;" cellspacing="3" cellpadding="0" data-mce-style="width: 680px;"><tbody><tr><td width="109"><br><br></td><td width="224"><b>#1 Redwell Gunners Oberwart</b><br><br></td><td width="224"><b>#3 ece bulls Kapfenberg</b><br><br></td><td width="109"><br><br></td></tr><tr><td colspan="4" width="675">Donnerstag, 19.30 Uhr in der SPH Oberwart,<br><br> Serienstand 1:3 (in der best of seven Serie)<br><br> Live auf Sky Sport Austria ab 19.00 Uhr<br><br></td></tr><tr><td colspan="4" valign="top" width="675"><b>Stimmen zur anstehenden Begegnung:</b><br><br></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Chris Chougaz, Head Coach der Gunners: </b>„Wir geben uns nicht geschlagen. Die knappen Spiele in Kapfenberg motivieren uns zu noch besseren Leistungen. Zusammenhalten und besser spielen ist die Devise.“<br><br></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Sebastian Käferle, Kapitän der Gunners: </b>„Die Sommerpause kann noch warten. Zuerst wollen wir Meister werden.“<br><br></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Armin Woschank, Spieler der bulls: „</b>Unsere Vorbereitungen für das Spiel laufen natürlich auf Hochtouren. Wir erwarten Oberwart wie immer, das heißt: Extrem aggressiv und druckvoll. Wir werden alles hineinwerfen und um den Sieg bis zum Umfallen kämpfen.“<br><br></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Tobias Schrittwieser, Spieler der bulls: </b>„Uns erwartet eine heiße Partie. Oberwart wird definitiv wieder mit sehr viel Druck auf uns zukommen. Wir müssen von Beginn an hellwach sein und unsere Chancen nutzen. Bis jetzt konnten wir unser volles Potential in den Finalspielen noch nicht ausschöpfen, wir werden alles daran setzen, dass uns das am Donnerstag gelingt.“<br><br></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Personelles:</b><br><br></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Gunners: </b>Szkutta (Zehenbruch) und Poljak (Schulter-OP) fallen weiterhin aus. Maxmimilian Schuecker fällt wegen einer Bänderverletzung im linken Ellenbogenbereich auch.<br><br></td></tr></tbody></table><p><b><b><b><b><b><b><br></b></b> </b> </b> </b> </b></p><p><br data-mce-bogus="1"></p><table border="1" style="width: 680px;" cellspacing="3" cellpadding="0" data-mce-style="width: 680px;"><tbody><tr><td style="text-align: center;" width="109" data-mce-style="text-align: center;"><img src="/images/logos/15_16/abl/bulls.png" alt="bulls" width="95" height="95" data-mce-src="images/logos/15_16/abl/bulls.png"><br><br></td><td style="text-align: center;" width="224" data-mce-style="text-align: center;"><b>#3 ece bulls Kapfenberg</b></td><td style="text-align: center;" width="224" data-mce-style="text-align: center;"><b>#1 Redwell Gunners Oberwart</b></td><td style="text-align: center;" width="109" data-mce-style="text-align: center;"><img src="/images/logos/15_16/abl/gunners.png" alt="gunners" width="91" height="91" data-mce-src="images/logos/15_16/abl/gunners.png"><br><br></td></tr><tr><td colspan="4" style="text-align: center;" width="675" data-mce-style="text-align: center;">Pfingsmontag, 19.30 Uhr in der SPH Walfersam, Kapfenberg<br> Serienstand 2:1 (in der best of seven Serie)<br> Live auf Sky Sport Austria ab 19.15 Uhr</td></tr><tr><td colspan="4" valign="top" width="675"><b>Stimmen zur anstehenden Begegnung:</b></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Tatiana Gallova, Assistant Coach der bulls: </b>„Es wird wieder ein schwieriges Spiel werden, aber wir werden voll fokussiert in die Partie gehen. Wir haben alles in der Hand.“</td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Adnan Bajramovic, Assistant Coach der bulls: </b>„Am Montag wollen wir unbedingt den dritten Sieg in der Finalserie erringen.“</td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Chris Chougaz, Head Coach der Gunners: „</b>Am Samstag haben wir eine große Chance ausgelassen. Wir müssen noch besser spielen, viel mehr Aggressivität in der Defensive zeigen und besser abschließen. Am Montag werden wir ausgleichen.“</td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Cedric Kuakumensah, Spieler der Gunners: </b>„Wir sind das bessere Team. Das werden wir am Montag auch zeigen. Ich bin froh, dass meine Form immer besser wird.“</td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Personelles:</b></td></tr><tr><td colspan="4" width="675"><b>Gunners: </b>Szkutta (Zehenbruch) und Poljak (Schulter-OP) fallen weiterhin aus.</td></tr></tbody></table><b><b><b><b><br></b></b> </b> </b>